Über Garic ICT‎ > ‎

Über mich - Benjamin Garic

Zeit vor dem Krieg in Bosnien


Mein Name ist Benjamin Garic. Ich wurde 1985 in Bosnien geboren und verbrachte die ersten sieben Lebensjahre mit meinen Eltern und dem zwei Jahre jüngeren Bruder Danijel in Pecnik, einem damals kroatischen Dorf Bosniens.

Dort kam ich auch das erste Mal in Kontakt mit Computern, als ich das erste Mal mit zwei Jahren beobachtete, wie zwei Cousins das NES-Videospiel "Super Mario Bros." gespielt hatten. Eines Tages brachte der Vater auch ein NES aus der Schweiz, wo er temporär als Gastarbeiter tätig war. Neben dem, dass ich vom Spiel fasziniert war, beeindruckte mich aber vor allem die Tatsache, dass es jemand geschafft hatte, kleine hüpfende Figuren auf den Schirm zu "zaubern", welche ich sogar kontrollieren konnte. Neben dem, beschäftigte ich mich auch sehr viel mit Zeichnen.


Zeit in Deutschland und die Einreise in die Schweiz

Kurz vor Aufbruch des Bürgerkrieges in Ex-Jugoslawien, 1992, flüchteten wir mit Cousins nach Deutschland, wo uns Zivildienstmitarbeiter deutsch beibrachten und ebenfalls dort gemeinsam in einer Wohnung zusammenlebten.

Da mein Vater aber noch in der Schweiz beschäftigt war, um ursprünglich Geld für die Hausrenovation zu erwirtschaften, konnten wir nach 2,5 Jahren in die Schweiz einreisen. Eine Rückreise nach Bosnien war aber nicht möglich, da das Dorf bereits von serbischen Truppen besetzt war.

Wieder eine neue Sprache zu erlernen, war nochmals eine Umstellung. Doch ich mochte die deutsche Sprache sehr. Auf dem Weg in die Schweiz machten wir Halt bei einer weiteren Familie, wo ich beim Cousin das erste Mal die Möglichkeit erhielt, einen Computer zu benützen.

Der erste PC

Eines Tages brachte der Vater einen alten Occassion-PC, einen Compaq Presario mit nach Hause - da war ich ca. 9.5 Jahre alt. Er wusste selbst nicht recht, was er damit anfangen sollte, aber er bekam es zu einem guten Preis und meinte, es könnte ja doch vielleicht einmal nützlich sein. Ausserdem sagte er zu meinem Bruder und mir, wir sollten diesen auf keinen Fall anfassen. Und natürlich waren wir so neugierig, dass wir den Computer gleich einschalteten, sobald der Vater am nächsten Morgen zur Arbeit ging. Windows 3.1 war darauf installiert. Von den vielen Tasten auf der Tastatur waren wir überwältigt und fingen an, jede Taste einzeln zu betätigen und prüften, was jeweils passieren würde. Bis dann ein Programm plötzlich aufstartete. Es war die ENTER-Taste! Und da fing das grosse Abenteuer für mich an. Wir sassen mehrere Stunden daran, entdeckten unter anderem das Audioaufnahmeprogramm, mit dem wir Soundaufnahmen machten und diese mit Effekten verzerrten.

Ich lernte immer mehr, wie das System funktionierte, entdeckte dann auch MS DOS, wie auch QBASIC, wo ich ersten kleinen Programme schrieb. In der Nachbarschaft sprach es sich rum und bald fing ich an Drucker zu reparieren, Systeme neu aufzusetzen und Fehler zu beheben.



Auch in der Grundschule konnte ich dieses Wissen nutzen, um über vier Jahre die eigene Comiczeitschrift "Space Pon" in Kombination mit Zeichnungen und Layoutdesign am PC zu verwirklichen, die jeweils in regelmässigen Abständen für die Schule gedruckt wurde.

Space Pon


Dies führte mich später nach dem Gymnasium in Appenzell, wo ich auch entdeckte, dass ich richtig schnell tippen konnte, 2004 zur Ausbildung des Mediamatikers in Romanshorn an der SBW Neue Medien AG, wo ich all mein Wissen in den verschiedenen Bereichen nochmals vertiefen und das Unternehmen, darunter auch die SBW Herisau nach der Ausbildung ebenfalls mit Workshops und Datenbankdesign noch unterstützen konnte. Parallel begann ich das Informatikstudium an der Hochschule für Technik in Rapperswil.


Heute

Heute arbeite ich für die Volksschule Berg-Birwinken im IT-Support und der Netzwerkadministration im schönen Berg TG. Nun versuche ich auch in die selbstständige Arbeitswelt Fuss zu fassen und Sie dabei zu unterstützen, Ihre Träume zu verwirklichen - und das zu guten und fairen Preisen.